Menu

Die Geschichte

Als einer der wichtigsten landschaftlichen und landwirtschaftlichen Standorte des Monferrato bewirtschaftet das Gut, Podere La Piazza etwa 13 ha Weinberge, auf denen vor allem die Rebe Barbera d'Asti angebaut wird. Die erste Ansiedlung geht auf das 17. Jh. zurück, als vor dem Gut die Piazza d'Armi, der Exerzierplatz der damaligen Stadt Loreto lag, die damals fast ebenso wichtig war wie Asti.

Als einer der wichtigsten landschaftlichen und landwirtschaftlichen Standorte des Monferrato bewirtschaftet das Gut, Podere La Piazza etwa 13 ha Weinberge, auf denen vor allem die Rebe Barbera d'Asti angebaut wird.

Die erste Ansiedlung geht auf das 17. Jh. zurück, als vor dem Gut die Piazza d'Armi, der Exerzierplatz der damaligen Stadt Loreto lag, die damals fast ebenso wichtig war wie Asti.

Der Ursprung des Namen „La Piazza“ für das Gebäude ist daher leicht zu erraten. Im 18. Jh. wurde das Gut von den Herrschaften Cassanello, Grundbesitzern aus Genua erworben. Diese überließen die harte Arbeit in den Weinbergen und die Erzeugung der Weine und des Wermuts der Familie Dafarra.

In den 60er Jahren beschließt der Cav. Giuseppe Dafarra den gesamten Besitz, dem er sein Lebenswerk gewidmet hatte, zu kaufen.

Der „Agriturismo“, ein Landhaus mit Unterkunft und Verpflegung ist eine Idee von Michele Dafarra in den frühen 70er Jahren, als es in dieser Hinsicht noch keine Bestimmungen gab. Als Vorreiter im Land um Asti und als einer der ersten in Italien bietet er mit seiner Mutter Angela, rustikale und unverfälschte Gerichte in gepflegter Umgebung an, eine Tätigkeit, die sofort ein Erfolg ist. In den 90er Jahren erhält er die Genehmigung zur Eröffnung eines Restaurants in einem Teil des Gutshofs.

Im Jahr 2007 werden die zehn Zimmer vollständig renoviert und umgebaut; 2010 wird ein Garten im Innenhof des Landhauses angelegt.

Im Jahr 2018 wird der historische Salon renoviert und das Bistro eröffnet, das jeden Abend außer montags Menü à la carte und Pizza Gourmet anbietet. Im Sommer wird das Abendessen im Außenbereich serviert.

Es werden auch Aperitifs gereicht.

Ebenfalls 2018 werden die mit Fresken geschmückten Säle für das Publikum geöffnet.

Das Gut La Piazza wird zu einem beliebten Standort für Hochzeitsfeiern, die Küche wird von Josè Dafarra geleitet, während seine Frau, Michela Surano die Organisation übernimmt. Im mitten im Grünen liegenden Podere La Piazza, dem seit drei Generationen von der Familie Dafarra bewirtschafteten Anwesen, werden Gäste seit jeher mit Hingabe und Geschmack empfangen.

Cookie Policy - www.astigrafica.com - 2018